Der Pascha von Ägypten Diamant - 40,0 ct

Im Jahre 1874 wurde der Pascha Diamant zum ersten Mal von Louis Dieulafait in seinem Buch über Diamanten beschrieben. Eine Zeichnung zeigt darin den Pascha im 8eck-Schliff. Es ist dokumentiert, dass Woolworth-Erbin Barbara Hutton den Diamanten in eine rundere Form schleifen ließ und der Stein nach 40 ct nur noch 36 ct wog. König Farouk von Ägypten wird als weiterer Besitzer genannt. Der Pascha Diamant befindet heute in einer Privatsammlung.

 

Die Nachbildung in Edeltopas weicht erheblich im Gewicht vom Original ab. Zwar sind die Abmessungen von Länge und Breite bis auf einen halben Millimeter genau eingehalten, jedoch weicht die Tiefe mit 18,0 mm knapp 7 mm vom originalen Diamanten ab, so dass ein Unterschied von 33 ct entsteht. Das ist darauf zurückzuführen, dass zur Zeit des Nachschliffes nur wenig Informationen vorlagen und die Nachbildung bei fehlenden Angaben so geschliffen wurde, dass unabhängig zum Original ein schöner und brillanter Schliff entsteht.

 

Reproduktion in Edeltopas, 77,49 ct, von Linda Ehrhard.

Copyright Markus Ehrhard für Foto und Kontent.